Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Sportarten | Überblick

Base- und Softball

Base- und Softball sind Mannschaftssportarten, deren Ursprünge als traditionsreicher Volkssport in Amerika liegen. Zwei Mannschaften, die abwechselnd sowohl angreifen wie auch verteidigen, treten mit je neun Spielern gegeneinander an. Das verteidigende Team bringt den Ball über den Werfer (Pitcher) ins Spiel, den der Schlagmann (Batter) so gut wie möglich treffen muss. Danach läuft der Schlagmann um vier Ecken (Bases) herum, um einen Punkt (Run) zu erzielen – der Batter wird so zum Läufer (Runner).

Weitere Informationen zu Base- und Softball


 

Faustball

Das Turnspiel Faustball zählt zu den Rückschlag-Spielen. Zwei Mannschaften mit je fünf Spielern stehen sich auf einem 20mx50m großen Spielfeld (Hallenfaustball 20mx40m), getrennt durch ein in zwei Meter Höhe gespanntes Band oder Netz, gegenüber. Ziel des Spiels ist es, den Spielball so in der gegnerischen Spielhälfte zu platzieren, dass der Gegner diesen nicht oder nur schwer erreichen kann. Der Ball wird mit der Faust (Angriffsschlag) oder dem Unterarm (Abwehr und Aufbau) geschlagen. Faustball ist sowohl Spitzen- als auch Breitensport und wird in allen Altersgruppen von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern gespielt.
Weitere Informationen zu Faustball


 

Gardetanz

Gardetanz oder karnevalistischer Showtanz ist eine Sportart, die sich auf den bundesweit stattfindenden Ranglisten- und Masters-Turnieren, den Landesmeisterschaften, Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften mit einem hohen sportlichen und tänzerischen Leistungsstand der Formationen und Solisten präsentiert. Die Wurzeln vieler Gardetänzerinnen und Gardisten kommen vom Turnen. Deshalb  hat sich der Landesverband für Gardetanz- und karnevalistischen Tanzsport im Saarland (LGS) 1998 dem Saarländischen Turnerbund angeschlossen.

Weitere Informationen zu Gardetanz
 


 

Gerätturnen

Gerätturnen gehört zu den Olympischen Sportarten, die unter der Dachmarke „TURNEN!“ stehen. Unterschieden wird der weibliche Bereich mit den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden vom männlichen Bereich mit den sechs Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Darüber hinaus zählt Gerätturnen auch zu den Disziplinen der Mehrkämpfe.



Weitere Informationen zu Gerätturnen
 


 

Gymnastik/Tanz

Gymnastik/Tanz richtet sich an alle, die Spaß an an rhythmischer und vielseitiger Bewegung haben und sich hierbei auch konditionell und koordinativ herausfordern möchten. Gymnastik gliedert sich in die Bereiche Wettkampfgymnastik, Gymnastik/Tanz und DTB-Dance. Vereinsgruppen haben das ganze Jahr über viele Möglichkeiten, sich auf einer Bühne dem Publikum zu präsentieren.

 


Weitere Informationen zu Gymnastik/Tanz


 

Kin-Ball

Kin-Ball gehört im Saarländischen Turnerbund zu den Turnspielen. Kin-Ball ist ein koordinatives Spiel und die einzige Sportart auf der Welt, bei der sich drei Mannschaften mit je vier Spielern gleichzeitig auf dem Spielfeld befinden. Entwickelt wurde Kin-Ball in Kanada, um den besonderen Bedürfnissen der Sportlehrer in ihrem Sportangebot zu entsprechen. Gespielt wird mit einem riesigen Ball von 1,22 m Durchmesser, der weniger als 1 kg wiegt. 
 

Weitere Informationen zu Kin-Ball


 

Lacrosse

Lacrosse ist ein Mannschaftssport, der zu den Ballsportarten zählt. Gespielt wird mit einem Lacrosseschläger: An Kopfende einer etwa 1-1,50 m langen Holzstange hängt ein taschenartiges Netz, mit dem der Spielball aus Hartgummi aufgefangen wird. Der Ball hat einen Durchmesser von 60 bis 75 mm und wiegt 142 bis 149 Gramm. Zwei Mannschaften mit je zehn Spielern oder zwölf Spielerinnen versuchen, mit dem Netzschläger den Ball in das gegnerische Tor zu werfen. 
 

Weitere Informationen zu Lacrosse


 

Leichtathletik

Die leichtathletischen Disziplinen werden im Saarländischen Turnerbund in den Mehrkämpfen betrieben. Einzelwettkämpfe werden in den Disziplinen Schleuderball und Steinstoßen angeboten.
 

 

Weitere Informationen zu Leichtathleik


 

Mehrkämpfe

Die Mehrkämpfe gehören nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den beliebtesten Wettkampfaktivitäten bei Landesturnfesten und bei Deutschen Turnfesten. Die turnerischen Mehrkämpfe stellen ein einzigartig attraktives Wettkampfangebot dar, welches die wahren "Könige der Athleten" hervorbringt! Die Attraktivität liegt in der Vielseitigkeit der Sportarten und der Vielfalt an Wahlmöglichkeiten in den einzelnen Wettkämpfen. Die breit angelegte Differenzierung in den Wettkampfklassen ermöglicht Athleten aller Leistungsklassen die Teilnahme an Wettkämpfen.

Weitere Informationen zu Mehrkämpfe


 

Orientierungslauf

Orientierungslauf (kurz: OL) ist eine Natursportart skandinavischen Ursprungs, die Körper und Geist gleichermaßen beansprucht. Die Aufgabe für den Orientierungsläufer besteht darin, mit Hilfe von Karte und Kompass eine bestimmte Anzahl vorgegebener Kontrollstellen der Reihe nach anzulaufen. OL kann als Breitensport oder als Leistungssport betrieben werden. OL-Wettbewerbe können in vielfältigsten Geländen ausgetragen werden, sei es im Wald oder in urbanem Terrain. Im Breitensportbereich gibt es leistungsgerechte Angebote für Einsteiger und für Spezialisten, sowie angepasste Streckenlängen für alle Altersklassen vom Schüler- bis zum Seniorenalter.

Weitere Informationen zu Orientierungslauf


Prellball

Prellball ist ein Mannschaftssport und zählt zu den so genannten Rückschlagspielen. Das Turnspiel fördert die Kondition, Kraft, Reaktion und Konzentration. Prellball ist sowohl Spitzen- als auch Freizeit- und Breitensport und wird in allen Altersgruppen von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern gespielt. Der Spielball ist ein Hohlball aus Leder von einem Gewicht von 320-380 Gramm und einem Umfang von 62-68 cm. Gespielt wird auf einem 8 x 16 m großen Spielfeld, das mittig in einer Höhe von 40 cm gespannte Leine teilt.

Weitere Informationen zu Prellball


 

Rhythmische Sportgymnastik

Die Rhythmische Sportgymnastik (kurz: RSG) gehört neben dem Gerätturnen und dem Trampolinturnen im Saarländischen Turnerbund zu den Olympischen Sportarten, die unter der Dachmarke „TURNEN!“ stehen. Die RSG erfordert ein hohes Maß an Körperbeherrschung, Gleichgewichts- und Rhythmusgefühl. Wettkämpfe gibt es sowohl im Einzel als auch mit der Gruppe. Neben den Übungen „ohne Handgerät“ werden Übungen mit den fünf Handgeräten Seil, Reifen, Ball, Keulen und Band unterschieden.
 

 


 

Ringtennis

Ringtennis zählt im Saarländischen Turnerbund zu den Turnspielen. Gespielt wird mit einem 3 cm dicken Gummiring (mit einer lichten Weite von 11,8cm). Dieser muss über ein Netz geworfen und im gegnerischen Feld auf dem Boden platziert werden. Der Gegner versucht dies durch Fangen zu verhindern. Fangen und Werfen müssen in einer fließenden Bewegung geschehen. Das kleine Spielfeld erfordert Reaktionsschnelligkeit, Geschmeidigkeit und kann sowohl in der Halle als auch auf dem Feld Spaß machen. Ringtennis wird im Einzel, Doppel und Mixed auf Zeit gespielt.

Weitere Informationen zu Ringtennis


 

Rope Skipping

Rope Skipping (wörtlich übersetzt: Seilspringen) ist die sportliche Variante des Seilspringens. Sowohl im Freizeit- als auch im Wettkampbereich ist diese Turnsportart sehr beliebt, da sie Geschicklichkeit, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit fördert. Im Wettkampf wird Rope Skipping mit unterschiedlicher Geschwindigkeit passend zur Musik, alleine oder in einer Gruppe durchgeführt. Das temporeiche Springen zu Musik und das Einbinden von akrobatischen Kunststücken macht sehr viel Spaß und motiviert.
 


 

TGM/TGW

Die Turnerjugend-Gruppenmeisterschaft (kurz: TGM) und der Turnerjugend-Gruppenwettkampf (kurz: TGW) sind Mannschafts-Mehrkämpfe für Vereinsgruppen im Jugendbereich für Turnerinnen und Turner im Alter ab 12 Jahren. Die Gruppen (männliche, weibliche oder Mixed-Teams) stellen sich ihren individuellen Wettkampf zusammen aus den acht Disziplinen Gruppenturnen, Singen, Tanzen, Gruppengymnastik, Runden-/Pendelstaffel, Orientierungslauf, Schwimmstaffel und Medizinball-Weitwurf.
 

Weitere Informationen zu TGM/TGW


 

Trampolinturnen

Trampolinturnen macht den Traum vom Fliegen für einen Moment spürbar. Losgelöst vom Boden turnen Trampolinturner Salti und Schrauben - einfach und mehrfach. Besonders gefragt sind koordinative und mentale Fähigkeiten. Trampolinturnen zählt neben dem Gerätturnen und der Rhythmischer Sportgymnastik im Saarländischen Turnerbund zu den Olympischen Sportarten. Im wettkampforientierten Trampolinturnen gibt es Einzel- und Synchronturnen.
 

Weitere Informationen zu Trampolinturnen


 

Völkerball

Völkerball, älteren Semestern noch aus der Schulzeit bekannt, zählt im Saarländischen Turnerbund zu den Turnspielen. Als Mannschaftssport wird Völkerball im Verein in der Regel von Mädchen und Frauen gespielt. Im breitensportlichen Vereinsspiel können jedoch Mannschaften nach Belieben zusammengestellt werden: Jungen gegen Mädchen, jung gegen alt oder gemischte Mannschaften. Völkerball ist eines der ältesten Turnspiele.Ziel des Spiels ist, die Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft zu treffen und abzuwerfen. Beliebt ist auch die sommerliche Variante des Beach-Völkerballspiels.
Weitere Informationen zu Völkerball


 

Wandern

Wandern gehört zum Turnen fast schon wie der Turnschuh und die Turngeräte. Denn Wandern ist eines der  traditionellen Angebote der Turnvereine. Solch eine „aktive, landschaftsorientierte Erholungsform zu Fuß", wie das der Sportwissenschaftler beschreiben würde, hat nicht bloß das Überwinden einer Wegstrecke von einem Punkt zum anderen als Ziel, sondern zeichnet sich durch ihren Erholungs- und Freizeitwert aus. Wandern im Turnverein ist nicht nur ein geselliges Gemeinschaftserlebnis, sondern es erweiterte auch den Horizont. Auf Schritt und Tritt bietet das Wandern viele Möglichkeiten, Land und Leute kennenzulernen.
Weitere Informationen zu Wandern