Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Sportarten | Ringtennis

Die Spielidee des Ringtennis ist, einen aus festem Gummi bestehenden Ring durch Werfen im gegnerischen Feld auf den Boden zu bringen. Der Gegner versucht dies durch Fangen zu verhindern. Fangen und Werfen müssen in einer fließenden Bewegung geschehen. Das kleine Spielfeld erfordert Reaktionsschnelligkeit, Geschmeidigkeit und kann sowohl in der Halle als auch auf dem Feld Spaß machen.

Ringtennis ist ein Rückschlagspiel, das im Einzel oder im Doppel auf einem Badminton-ähnlichen Feld mit einem Moosgummiring gespielt wird. Dabei wird der Ring mit der gleichen Hand gefangen und geworfen. Der Spielgedanke ist einfach: den Ring über das Netz in das gegnerische Feld so zu werfen, dass der Gegner ihn nicht, oder nur schwer fangen kann, um ihn zurückzuwerfen. Ringtennis ist sowohl Freizeit- als auch Wettkampfsport. Das kleine Spielfeld (ca. 12 x 3,70m), getrennt durch ein hohes Netz in der Mitte, erfordert Reaktionsschnelligkeit, Geschmeidigkeit und kann sowohl in der Halle als auch auf dem Feld Spaß machen. Je nach Spielklasse variiert die Spielzeit von 2x10 Minuten bis 2x6 Minuten.
Wettkampfmäßig wird Ringtennis in verschieden Alters- und Leistungsklassen auf Gau-, Kreis-, Landes- und Bundesebene bis zu den deutschen Meisterschaften gespielt. Mittlerweise gibt es auch Weltmeisterschaften. 2010 wurde Deutschland Vizeweltmeister.

Hintergrund
Ursprünglich wurde Ringtennis auf Hochseeschiffen gespielt. Der Karlsruher Bürgermeister Herrmann Schneider lernte es 1925 auf einer Reise nach Amerika kennen und ließ zwei Jahre später in seiner Heimatstadt die ersten Felder einrichten. Von da an verbreitete sich das Spiel national und international.



Vereinssuche Ringtennis

Im Saarland wird Ringtennis bisher nur bei der DJK-SG-St. Ingbert gespielt. Info: www.djk-sg-igb.de