Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Saarländische Trampolintalente schnuppern nationale Wettkampfluft 

Nach über zehn Jahren war der Saarländische Turnerbund wieder bei den Deutschen Meisterschaften der Landesturnverbände - kurz LTV-Pokal – vertreten, welche Anfang Mai im hessischen Rosbach vor der Höhe ausgetragen wurden. Gleich zwölf Trampolinturner:innen aus vier Vereinen erfüllten die Norm und fanden sich in drei Teams zusammen. Begleitet wurde die saarländische Delegation durch Landesfachwartin Jasmin Charouf und Kampfrichterin Elke Fournier.

In der Wettkampfklasse „M11/12“ gingen Elias Kirsch vom TV Germania Dillingen, sowie Florian Schmitz, Paul Wilhelm und Adrian Hofmann vom TV St. Ingbert an den Start. Die vier Jungs waren bei ihrem ersten großen Trampolinwettkampf spürbar aufgeregt, was sich auch in ihren Übungen widerspiegelte. Neben zwei Abbrüchen im Pflichtdurchgang mussten die jungen Trampolinturner einige Haltungsabzüge in Kauf nehmen. Die meisten Punkte konnten Adrian und Elias einfahren. Am Ende erturnten die Jungs den vierten Platz hinter den Mannschaften aus Hessen, Mittelrhein und Niedersachsen, womit sie sehr zufrieden sein können.

Das Mädchenteam „W15/16“ bestand aus Merle Buchmann und Stephanie Habbasch vom TB St. Johann Saarbrücken, Melany Bonsangue vom TV Germania Dillingen und Clara Kaul vom TV St. Ingbert. Für Stephanie und Melany bestand die größte Herausforderung im geforderten Schraubensalto, welchen sie erst kurz zuvor erlernt hatten. Dahingegen waren die Übungen von Merle und Clara mit diversen Doppel- und Schraubensalti schon deutlich anspruchsvoller. Trotz einiger Wackler konnten die vier Mädels gute Leistungen abrufen und wurden mit Bronze belohnt. Im Vergleich zu ihren erfahreneren Kontrahentinnen aus Niedersachsen und Hessen fehlte es hauptsächlich an Sprunghöhe.
Für die Damenmannschaft „W17+“ turnten Léanne Speicher vom TV Germania Dillingen, Lina-Anouk Human vom TB St. Johann Saarbrücken und Paula Bastian von der DJK Elversberg. Verletzungsbedingt konnte Klara Reinstädter ihr Team nur neben dem Gerät unterstützen, sodass die drei Turnerinnen ohne Streichwertung in den Wettkampf ziehen mussten. Dort bewiesen sie Nervenstärke und präsentierten fehlerfreie Übungen, für die sie gute Haltungsnoten und HD-Werte erhielten. In einem äußerst starken Teilnehmerinnenfeld, dem mehrere Nationalkaderathletinnen angehörten, belegten sie den sechsten Platz.

Auch wenn die saarländische Delegation nicht mit den großen Trampolinhochburgen mithalten konnte, sieht Landesfachwartin Jasmin Charouf die Teilnahme als Erfolg an: „Ich freue mich, dass wir mal wieder dabei sein konnten, und bin total stolz auf unsere Jungs und Mädels!“ Als Mitbringsel gab es ein neues Trampolin für den Stützpunkt in Saarbrücken, welches durch den LSVS und die TSG Saar finanziert wurde.