Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Turn-DM 2019: Waldemar Eichorn holt Silber am Pauschenpferd

Waldemar Eichorn vom TV Bous hat bei den Deutschen Meisterschaften der Turner im Gerätefinale die Silbermedaille am Pauschenpferd gewonnen. Über 3.500 Zuschauer erlebten in der Max-Schmeling-Halle in Berlin spannende Gerätfinals bis zum Schluss und einen Titelrekord von Elisabeth Seitz. Der Saarländer Waldemar Eichorn turnte sich mit 13,000 Punkten hinter den erstplatzierten Nils Dunkel (MTV Erfurt, 13,366 Punkte). Seine kurzfristige Entscheidung zur Teilnahme am Mehrkampf wurde mit einem sehr guten zehnten 10. Platz belohnt. Darüber freute sich auch der frühere Landestrainer Viktor Schweizer. Er ließ es sich nicht nehmen, seinen langjährigen Schützling beim Wettkampf zu betreuen. Als Kampfrichter vertrat Michael Steinmetz die saarländischen Farben.

In den Titelkämpfen der Turnerinnen erzielte die für den KTV Chemnitz startende Saarländerin Pauline Schäfer im Mehrkampf den sechsten Platz. Ihre jungere Schwester Helene Schäfer vom TV Pflugscheid-Hixberg folgte auf dem zehnten Platz. Am Stufenbarren sicherte sich Helene den fünften Platz, während Pauline sich am Boden auf den sechsten Platz turnte.

Mit einer tollen Übung am Sprung punktete TG-Saar-Turner Felix Remuta und sicherte sich im Finale den Titel. Mit vierten Plätzen und hervorragend geturnten Übungen am Barrren und Boden sowie einem sechsten Platz im Mehrkampf sollten ihm den Weg zur Turn-WM in Stuttgart weiter ebenen.

Spannende Titelkämpfe in den Finals
Andreas Toba siegte in einem packenden Wettkampf am Königsgerät Reck mit 14,00 Punkten gegen Christopher Jursch und seinen Kumpel Marcel Nguyen. Toba für machte nur 24 Stunden nach seinem Mehrkampftitel das DM-Wochenende für ihn perfekt. "Es war schade, dass es am Pauschenpferd nicht geklappt hat, denn da bin ich sehr konzentriert zur Sache gegangen. Aber dafür ist es umso schöner, dass es am Reck so gut lief hat und ich da meinen zweiten Titel gewonnen habe. Es war ein tolles Wochenende mit tollen Finals hier in Berlin", sagte der Niedersachse.

Mitfieberndes Publikum beim Bodenfinale der Frauen
Bei den Frauen konnte Kim Bui ihr Glück kaum fassen. Mit einer mitreißenden Darbietung sicherte die 30-Jährige 13,666 Punkte und damit den Titel auf der Fläche. Mit Freudentränen in den Augen ließ sich die Schwäbin von ihrer Teamkollegin und zweitplatzierten Elisabeth Seitz umarmen.

Nguyen am Barren eine Bank
Den Barren der Männer hingegen hatte Marcel Nguyen als Routinie im Griff. Der für den TSV Unterhaching startende Nguyen lag am Enden einen zehntel Punkt vor dem Lokalmatador Philipp Herder, dem die Berliner Fans nach seinem guten gestrigen Mehrkampf gerne mehr gegönnt hätten. Dritter wurde Andreas Toba.

„Da ist sie wieder, unsere Eli“
Das sagte Michelle Thimm nach "Elis" Stufenbarrenübung. Mit 14,90 Punkten, der besten Wertung des Wochenendes, sicherte sich Elisabeth Seitz vom MTV Stuttgart die Goldmedaille am Stufenbarren. Sophie Scheder (TUS Chemnitz-Altendorf) gewinnt Silber vor Emelie Petz (TSG Backnang). Mit einer schweren Verbindung aus Paksalto, Stalder und Shaposhnikowa zeigte Elisabeth Seitz eine tolle Show an den Holmen. Sie sicherte sich so den 22. nationalen Meistertitel und stellte damit gleichzeitig den deutschen Rekord ein. „Nun kann mir keiner mehr meinen Rekord streitig machen. 22 Titel das ist echt cool und unglaublich. Außerdem habe ich erstmals zwei Mal an einem Wochenende meine Übungen mit dem 6,4 Ausgangswert fast perfekt durchgeturnt, das gibt mir Kraft und Selbstvertrauen für die nächste Zeit“, erklärte "Eli".

Sprung - Remuta wiederholt Erfolg
Am Sprungtisch der Männer machte der für Unterhaching antretende Felix Remuta wie schon 2018 alles klar. Weder Julian Weller, noch sein Kumpel Nick Klessing konnten ihm den Titel streitig machen. Remuta zeigte zwei sehr dynamische Sätze, die er obendrein gut in den Stand brachte. "Es lief schon gut heute. Ich bin happy, dass es gereicht hat", so Remuta.

Balken und Sprung - Voss auf Titeljagd
Die neue Deutsche Meisterin im Mehrkampf, Sarah Voss, zeigte auf dem Balken in welch bestechender Form sie zurzeit ist. Sehr sicher und souverän turnte sie die schwierigste Übung im Feld und landete mit 13,800 Punkte deutlich auf Rang eins vor Emilie Petz (TSG Backnang) und Lisa Schöninger (TUS Chemnitz-Altendorf). Zuvor hatte sie im Sprungfinale ihren Titel vom vergangenen Jahr mit 14,249 Punkten vor Emelie Petz (14,116 Punkte) und Lisa Zimmermann (13,833 Punkte) verteidigt. "Was für ein unglaubliches Wochenende. Ich kann es kaum fassen. Gestern den Mehrkampftitel und nun zwei weitere Titel dazu", freute sich die Kölnerin.

Klessing holt ersten Meistertitel
Mit seinem Markenzeichen, dem dreifachen Rückwärtssalto als Abgang an den Ringen, sicherte sich Nick Klessing (SV Halle) seinen ersten Deutschen Meisteritel. Am Boden der Männer turnte Marcel Nguyen sehr souverän zum Titel vor Nick Klessing. Und am Pauschenpferd sorgte einmal mehr Waldemar Eichorn für einen spektakulären Auftritt mit seinen furiosen Thomas-Flanken. Den Titel allerdings sicherte sich Nils Dunkel mit 13,366 Zählern, der etwas weniger spektakulär, dafür aber ohne Wackler turnte.

Wer macht sich auf Weg zur Turn-WM Stuttgart 2019?
Für die Turnerinnen wird es in den nächsten Wochen ernst. Die 1. WM-Quali wird am 24. August ausgetragen. Der Länderkampf am 7. September stellt die 2. WM-Qualifikation dar. Im Vorfeld der Turn-Weltmeisterschaften Gerätturnen in Stuttgart (04. bis 13. Oktober) bietet damit ein letzter Wettkampf, um sich optimal auf die WM vorzubereiten.

Nach der Entscheidung der Cheftrainer Andreas Hirsch sowie Ulla Koch und in Abstimmung mit den DTB-Lenkungsstäben bestreiten folgende Athletinnen und Athleten des Deutschen Turner-Bundes den weiteren Vorbereitungsweg für die Turn-WM.

Nominierung zur ersten WM Qualifikation der Frauen am 24. August in Stuttgart
1. Sarah Voss, TZ DSHS Köln
2. Kim Bui, MTV Stuttgart
3. Sophie Scheder, TUS Chemnitz-Altendorf
4. Emelie Petz, TSG Backnang
5. Elisabeth Seitz, MTV Stuttgart
6. Pauline Schäfer, KTV Chemnitz
7. Leah Grießer, TG Neureut
8. Isabelle Stingl, TSV Rintheim
9. Lisa Schöniger, TUS Chemnitz-Altendorf
10. Helene Schäfer, TV Pflugscheid-Hixberg
11. Lisa Zimmermann, TUS Chemnitz-Altendorf
12. Carina Kröll, TSV Berkheim
13. Kim Ruoff, Turnschule NeckarGym
14. Janine Berger, SSV Ulm

Nominierung zur zweiten WM-Qualifikation der Männer am 17. August 2019 in Kienbaum
1. Andreas Toba, Turn-Klubb zu Hannover
2. Marcel Nguyen, TSV Unterhaching
3. Karim Rida, Sportclub Berlin
4. Philipp Herder, Sportclub Berlin
5. Carlo Hörr, TSV Schmiden
6. Felix Remuta, TSV Unterhaching
7. Leonard Prügel, SC Cottbus Turnen
8. Nick Klessing, SV Halle
9. Nils Dunkel, MTV Erfurt
10. Lukas Dauser (je nach Belastungsfähigkeit aufgrund Handverletzung)

Weiterführender Link: Zu den Ergebnissen