Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Nationales Saisonfinale im Orientierungslauf

Saarländische Orientierungsläufer präsentierten sich am letzten September-Wochenende bei hochkarätig besetzten Läufen in Brandenburg sowie in Südfrankreich gewohnt leistungsstark.

v.l.n.r. Teilnehmer an der DM lang: Ben Reinert, Anne Kästner, Anja Kästner, Klaus van Bentum, Moritz Torgau.

Die Deutschen Meisterschaften 2019 über die Langdistanz wurden am 28. September im brandenburgischen Bad Freienwalde ausgetragen. Die 820 km lange Reise nahm eine kleine Auswahlmannschaft von sechs Läufern des TV Oberbexbach in Angriff, um sich dort mit rund 650 Orientierungsläufern aus ganz Deutschland zu messen. Obwohl Edelmetall ganz knapp verpasst wurde, konnten die Läufer teilweise mit sehr guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machen. In der Altersklasse Damen 14 verpasste die Vizemeisterin der Mitteldistanz Anne Kästner um gerade mal elf Sekunden die Bronzemedaille und reihte sich auf Platz vier ein. Mit Platz fünf weitere Diplomplatzierungen erreichten Moritz Torgau (H21A) und Anja Kästner (D45). Moritz Döllgast (Herrenelite) und Ben Reinert (H16) liefen mit Platz sieben nur knapp an einer Diplomplatzierung vorbei. Auch Klaus van Bentum zeigte einen soliden Lauf und erreichte mit Rang zehn in der H16 ein sehr gutes Ergebnis.

Diese Meisterschaft war zugleich der letzte Wertungslauf zur Bundesrangliste 2019. Gleich fünf Oberbexbacher Orientierungsläufer platzierten sich unter den besten zehn ihrer Altersklasse: Anne Kästner (Zweite, D14), Lucas Imbsweiler (Dritter, H18), Lukas Becker (Fünfter, H18), Anja Kästner (Sechste, D45), Lisa Kästner (Zehnte, D16).

Im lokalen Bereich ist die Wettkampfsaison noch nicht beendet. Weitere drei Läufe zur Saarländischen Rangliste werden noch ausgetragen, gleich zwei davon im Oktober mit den Saarländischen Sprintmeisterschaften in Saarbrücken am 26. Oktober und den Bestenermittlungen über die Mitteldistanz am 27. Oktober in St. Ingbert.


Junioren-Europa-Cup in Frankreich
Parallel zur Deutschen Meisterschaft Langdistanz fanden in Südfrankreich für Läufer der Klassen D/H18 und D/H20 Europacupläufe im Orientierungslauf statt. Mit Lucas Imbsweiler und Lukas Becker waren zwei Oberbexbacher Orientierungsläufer im achtzehnköpfigen Deutschen Auswahlteam. Beim Auftaktsprint am 27. September platzierten sich die beiden saarländischen Läufer zeitgleich auf Platz 26 und somit sehr sicher in der ersten Hälfte des von skandinavischen Läufern dominierten Teilnehmerfeldes. Am Folgetag konnte Lucas Imbsweiler zum Wettkampf über die Langdistanz seine läuferischen und orientierungstechnischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und lieferte mit Platz 32 unter 80 Teilnehmern das zweitbeste deutsche Ergebnis. Den Abschluss dieser Wettkampfserie bildete ein Staffelrennen, bei dem im sehr bergigen Karstgelände nochmals physisch sehr anspruchsvolle Bahnen bewältigt werden mussten. Auf den Großteil des deutschen Teams warten im folgenden einwöchigen Trainingslager viele technisch herausfordernde Trainingseinheiten im WM-Gelände von 2011.