Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Geistige Behinderung im Kinderturnen: Das Thema beim Stammtisch "digital" im Oktober

Zu diesem offenen digitalen Treffen können sich alle Interessierten anmelden und teilnehmen. Jeder Abend steht unter einem bestimmten Thema, über das sich die Teilnehmenden austauschen können und weitere Informationen erhalten. Am 1. Oktober 2020 findet der nächste Stammtisch statt.

Bildquelle: DTJ / Stefanie Kneisle

Nina Hagedorn, Regionalkoordinatorin Rheinland-Pfalz/Saarland im Projekt „Wir gehören dazu“ von Special Olympics wird zusammen mit Stefanie Kneisle, Inklusionscoachin der Regionalliga Inklusion (Region 4 - Rheinland-Pfalz, Saarland) durch die Stunde führen. Das Thema dieses Stammtisches ist: „Geistige Behinderung im Kinderturnen“. Auch für November und Dezember 2020 sind weitere digitale Stammtische geplant. Bei Fragen oder Interesse an den Terminen melden Sie sich bitte bei: Stefanie Kneisle (Inklusionscoachin, Region 4), E-Mail: stefanie.kneisle(at)tuju.de 

Regionalliga Inklusion
Die „Regionalliga Inklusion“ ist ein bundesweites Teilprojekt der Offensive Kinderturnen der Deutschen Turnerjugend und wird durch die Aktion Mensch Stiftung gefördert. Die Gesamtlaufzeit des Teilprojekts beträgt 5 Jahre (01.03.2019 bis 29.02.2024). Das Herzstück des Teilprojekts sind regionale Inklusionscoaches, die das Bilden von Netzwerken zwischen Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten, Schulen, Flüchtlingseinrichtungen, etc. initiieren und begleiten. Sie beraten Vereine und schaffen Raum sowie Gelegenheit sich zu vernetzen, um der Vision vielfältige Bewegungserfahrungen im Sinne einer allumfassenden Grundlagenausbildung, die Stärkung sozialer Kompetenzen und die Stärkung exekutiver Funktionen allen Kindern zu ermöglichen. Durch den Projektpartner Special Olympics Deutschland sowie durch die Vertretung der Deutschen Behindertensportjugend und der Deutschen Sportjugend in haupt-/ehrenamtlichen Projektgremien wird das Projekt auf Bundes- und Landesebene aktiv unterstützt. Während der gesamten Laufzeit wird das Teilprojekt von dem Forschungsinstitut für Inklusion durch Bewegung und Sport (FIBS) wissenschaftlich evaluiert.

Weitere Informationen zum Projekt