Saarländischer Turnerbund auf Facebook     Saarländischer Turnerbund auf YouTube
Menü

Kinderturnen

FISCHE SCHWIMMEN - VÖGEL FLIEGEN - KINDER TURNEN!

Wie keine andere Sportart fördert es vielseitig und umfassend alle wichtigen motorischen Grundfertigkeiten und -fähigkeiten wie Laufen, Springen, Werfen, Schwingen, Hangeln, Rollen und Drehen um alle Körperachsen. Dabei orientiert sich Kinderturnen an den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder. Im gemeinsamen Spielen und Bewegen mit Gleichaltrigen lernen sie nachzugeben, sich zu behaupten, einander zu helfen, zu kooperieren und vieles mehr.

Der Saarländische Turnerbund (STB) und die Saarländische Turnerjugend (STJ) sind die allererste Adresse für das Kinderturnen. In nahezu allen Mitgliedsvereinen des Verbandes finden regelmäßig vielseitige Kinderturnstunden statt. Die Betreuung liegt in den Händen von qualifizierten Übungsleitern. Hier wird dem Nachwuchs sportartenübergreifender Grundlagensport für alle Sportarten vermittelt.


Bereiche des Kinderturnens im STB

Babys in Bewegung - ab 3 Monate bis 12 Monate mit Eltern

Babys in Bewegung ist der Einstieg in den Turnverein. Das Vereinsprogramm soll Babys im ersten Lebensjahr - Altersgruppe 3 bis 12 Monate - Freude an Bewegung vermittelen und die Eltern-Kind-Beziehung stärken.  Das Programm besteht aus drei in kurzen Abständen aufeinanderfolgenden Kursblöcken, die über ein Jahr laufen und die Babys durch ihr erstes Lebensjahr begleiten. Anschließend können die Eltern mit ihren Kindern die Eltern-Kind-Turngruppen der Vereine besuchen.

 


 

Eltern-Kind-Turnen: Kinder von 1 bis 4 Jahre mit Eltern

Im Eltern-Kind-Turnen, verstanden als Familienangebot, lernen Kinder zusammen mit ihren Eltern/Bezugspersonen die Vielfalt des Kinderturnens kennen. Hierbei steht das Sammeln vielseitiger Bewegungserfahrungen, mit und ohne Materialien/Geräten im Vordergrund. Durch Nachahmen und Probieren erleben die Kinder bei Fingerspielen, Bewegungsliedern, kleinen Spielen oder beim Kennenlernen von Gerätelandschaften die Welt des Kinderturnens. Als aktive Teilnehmer unterstützen die Eltern/Bezugspersonen die Kinder und werden zum Spielgefährten. Eltern-Kind-Turnen ist Bewegung, Spiel und Aktion: Hüpfen, Krabbeln, Schaukeln, Rollen, Klettern oder Rutschen. 


 

Kleinkinderturnen - Kinder von 4 bis 6 Jahre

Die Kinder erobern erstmals ohne ihre Bezugspersonen die Bewegungsräume der Kinderturnstunde. Mit der sich schnell erweiternden Sprachfähigkeit beginnt in der Auseinandersetzung mit den Umgebungs- und Umweltbedingungen der erste Abschnitt für die Entwicklung der „begrifflichen Intelligenz“. Kinder beginnen zu verstehen und lösen durch Denken zunächst einfache und später immer schwierigere Bewegungsaufgaben. Durch aktives Handeln und kreativen Umgang mit ihrer Umwelt verbessern Kinder ihre Alltagsmotorik und erweitern ihr Bewegungsrepertoire.
 


 

Kinderturnen - für Kinder von 5 bis 10 Jahre

Diese Altersklasse beherrscht die Grundtätigkeiten der Alltagsmotorik (Laufen, Springen, Hüpfen, Kriechen, etc.) vollständig. Ausgehend von diesen Grundvoraussetzungen werden die Angebote im Kinderturnen breit und vielseitig angelegt. Neben der Weiterentwicklung sportmotorischer Fähigkeiten (konditionelle und koordinative Fähigkeiten) steht im sogenannten „Goldenen Lernalter“ vornehmlich die Aneignung neuer sportmotorischer Fertigkeiten im Vordergrund. Hierbei kann das Kinderturnen auf ein breites Fundament sportartübergreifender Basiselemente zurückgreifen.